Abbildung des Umschlags
Ebbo Jade Tammena

Morgens bewölkt, 3°

Martin Münster ist Leiter des sechsköpfigen Teams, das im Oktober 1983 für acht Tage von Mühlstadt im Ruhrgebiet mit einer Kinderhorde von 20 Mädchen und 20 Jungen im Alter von 8 - 14 Jahren auf die friesische Insel Grodestrand fährt. In Keitelhörn hat die Stadt ein Kindererholungsheim in einem reetgedeckten Haus, nicht weit vom steinzeitlichen Stynhooger entfernt. Schon in der ersten Nacht, in der ein dramatisches Unwetter tobt und für die Insel verheerende Folgen hat, verschwinden zwei Kinder: Es ist ausgerechnet das Geschwisterpaar, dessen Mutter gerade erst verstorben ist. Ihr tunesischer Vater ist ebenfalls spurlos verschwunden und in Mühlstadt nicht mehr auffindbar ...

Der Autor hat diesen Krimi in Friesland angesiedelt, einer an der Nordsee gelegenen Landschaft, die historisch von Friesen besiedelt waren. Ihr Gebiet erstreckte sich von der Rheinmündung in den Niederlanden bis nach Dänemark. In Deutschland gehört zu Friesland: in Niedersachsen Ostfriesland und das Saterland, der Landkreis Friesland und die Stadt Wilhelmshaven im Oldenburger Friesland, die Gebiete südlich und östlich des Jadebusens (Land Wursten, Butjadingen, Stadland, Osterstade, Stedingen, Friesische Wehde 194 mit Varel); in Schleswig-Holstein Nordfriesland und die Insel Helgoland, die zum Stadtstaat Hamburg gehörende Elbinsel Neuwerk mit Scharhörn und der zum Land Bremen gehörende Bremerhavener Ortsteil Weddewarden. Die Landschaft ist rau, der Menschenschlag eher verschlossen und konservativ. Der Mensch hinter dem Pseudonym Ebbo Jade Tammena ist Professor für Staatsrecht und Politik. Er lebt mit Familie in Schleswig-Holstein.



200 Seiten

ISBN 978-3-943160-15-4

12.80 €